Die neuesten Meldungen:


Alter schützt vor Torheit nicht

Veröffentlicht am Sonntag, 14. April 2019

Jean Zieglers antikapitalistischer Kreuzzug

Die liberale Marktwirtschaft, oder, wie deren Feinde sagen, „der Kapitalismus“, war und ist die wirkungsvollste Wohlstandsproduktionsmaschine aller Zeiten. Kein anderes System führt zu einer so effizienten Allokation der Ressourcen als das auf privatem Eigentum an den Produktionsmitteln und auf bürgerlicher Vertragsfreiheit basierende Wirtschaftssystem der westlichen Welt. Ob der autoritäre Staatskapitalismus, der als Gegenentwurf in China praktiziert wird, eine dauerhaft erfolgreiche Alternative darstellt, wird die Zukunft weisen. Am Beginn des 21. Jahrhunderts sind Hunger und Elend überall dort in der Welt besiegt, wo nach kapitalistischen Grundsätzen gewirtschaftet wird. Nur da, wo sozialistischer Schlendrian, Korruption und/oder auf Klasse, Rasse oder Religion beruhender Kollektivismus herrscht, wird auch heute noch gehungert. Nach der Abkehr vom dogmatischen Sozialismus, ist allein in China ein zuvor ungekannter Massenwohlstand ausgebrochen. Hungerkatastrophen, wie sie beispielsweise durch die Kollektivierung der Landwirtschaft in der Sowjetunion (1929 – … Weiterlesen »


Marktwirtschaft oder Staatsinterventionismus

Veröffentlicht am Sonntag, 7. April 2019

Mises oder Keynes

In einem kürzlich von Beatrix
von Storch (AfD) mit dem in Angers in Frankreich lehrenden
Volkswirtschaftsprofessor Jörg Guido Hülsmann geführten Interview, geht es
neben grundsätzlichen Fragen zum Schuldgeldsystem, speziell um die Zukunft des
Euro.

Daran, dass es
den Euro in zehn Jahren noch geben wird, besteht für den auf dem Boden der
Österreichischen Schule der Ökonomik stehenden Fachmann kein Zweifel. Die
Euro-Rettung mittels expansiver Geldpolitik der EZB war nämlich durchaus „erfolgreich“.
Sie wird es seiner Meinung nach auch weiterhin sein – nämlich so lange, wie es
Kapital umzuverteilen gibt. Den genauen Zeitpunkt zu bestimmen, wann es damit
vorbei sein und eine dramatische Systemkorrektur eintreten wird, ist schwierig
bis unmöglich.

Auf die Frage
nach der – trotz beispielloser Geldmengenausweitung durch die Zentralbanken –
nach wie vor ausbleibenden allgemeinen
Preisinflation, weist Hülsmann auf
die explodierenden Immobilienpreise und die seit Jahren steigenden Aktienkurse
hin, die als eine Konsequenz der neu geschaffenen Liquidität zu verbuchen sind.
In einer zinsenlosen Welt flüchtet … Weiterlesen »


Eine Frage der Identität

Veröffentlicht am Dienstag, 2. April 2019

Überleben oder Untergehen

Geht
es nach den politischen Eliten und deren Verstärkern in den Massenmedien, gibt
es gar nichts Öderes als „völkische Homogenität“. Für die
zeitgeistig-Progressiven besteht gar kein Zweifel daran, dass es gilt, eine
möglichst „bunte“ Gesellschaft anzustreben. Je heterogener der Bevölkerungsmix,
desto größer der Fortschritt, heißt es. Beweise für diese Behauptung wurden und
werden niemals beigebracht, was auch kein Wunder ist, denn: Es gibt keine.

Fortschritt hat nichts mit inhomogenen Gesellschaftsstrukturen
zu tun– ganz im Gegenteil. Terroranschläge à la 9/11, Bataclan, Nizza, Breitscheidplatz
und jüngst Christchurch sind nämlich die offensichtliche Folge einer mutwillig
und unbedacht herbeigeführten und von linken Träumern beklatschten „Buntheit“.
Während die den freizügigen Westen stürmenden Afroorientalen alle Frauen am liebsten
ins Haus und an den Herd verbannen, in der Öffentlichkeit verschleiern und
Europa um 1.400 Jahre in die Vergangenheit katapultieren wollen, scheint es
manchem Kafir – wie das Beispiel Christchurch unzweideutig belegt –
mittlerweile etwas zu bunt zu werden. Um keinerlei absichtliche
Missverständnisse … Weiterlesen »


Ein Fall von erfolgreicher Notwehr

Veröffentlicht am Sonntag, 24. März 2019

Die
gesetzeskonforme Möglichkeit der Bürger, Waffen zu besitzen und zu führen, ist
ein zuverlässiger Indikator zur Bewertung des Verhältnisses zwischen Ober- und
Untertanen. Liberale Herrschaft – gleich ob feudal, monarchisch oder
demokratisch verfasst – , hat kein Problem damit, mündige Bürger in Waffen zu
sehen.

Machiavelli
führt in seinem Werk „Der Fürst“ aus: „Man
wird demnach nie finden, daß ein neuer Fürst seine Untertanen entwaffnet hätte;
im Gegenteil, wenn er sie unbewaffnet fand, hat er sie immer bewaffnet; denn
indem du sie waffnest, werden jene Waffen erst dein; es werden treu Die dir
verdächtig sind, und die zuvor treu waren, bestärken sich; aus Untertanen
machst du sie dir zu Anhängern.“ Wie immer erweist sich der als Zyniker
oder „diabolischer Apostel der Macht“ apostrophierte Staatsphilosoph auch in
dieser Frage als kühler Pragmatiker. Es gibt schließlich kaum einen
deutlicheren Ausdruck des Misstrauens gegen die eigenen Bürger, als ihnen das
Recht zum Besitz und zum Tragen von Waffen … Weiterlesen »


Arbeitspflicht und Sklaverei

Veröffentlicht am Sonntag, 24. März 2019

Mehr hat
Sozialministerin Hartinger-Klein nicht gebraucht: Kaum hatte sie ihre Idee
präsentiert, Asylanten und „subsidiär Schutzberechtigte“ in die Pflicht nehmen
zu wollen und für die von ihnen aus den Händen ungefragter Nettosteuerzahler
empfangenen Wohltaten eine Gegenleistung einzufordern, sahen sich die
progressiven Kräfte des Landes – allen voran die üblichen Verdächtigen von den
„liberalen“ NEOS -, schon wieder an die finstersten Zeiten des Landes erinnert.
Prompt wurde von ihnen das Bild erneut durchs Land ziehender brauner Kolonnen
gezeichnet. Der pawlowsche Reflex, bei jeder noch so unpassenden Gelegenheit
den Nationalsozialismus wiederauferstehen zu lassen, ist offenbar nicht
umzubringen.

Es
würde den dauerempörten Damen und Herren gut anstehen, den Ball etwas flacher
zu halten. Anstatt mit größtem Furor gegen die angeblich geplante
„Zwangsarbeit“ für Asylanten vom Leder zu ziehen, sollten sie einmal darüber
nachdenken, wie es ganz gewöhnlichen Bürgern und Steuerzahlern im Land der
Hämmer ergeht und was mit deren Einkommen geschieht.

Ein
von der Wiener Denkfabrik Agenda Austria entwickelter „Bruttomat“ gibt … Weiterlesen »


Brexit und kein Ende

Veröffentlicht am Sonntag, 17. März 2019

Werden die
britischen Inseln nach dem 29. 3. 2019 im Atlantik versinken?

Artikel 50 des Vertrages über
die Europäische Union regelt den Austritt aus der Gemeinschaft. Keine Rede
davon, dass es sich bei der EU um ein politisches Konstrukt „sui generis“ handeln könnte und eine
Anwendung des Völkerrechts daher nicht ohne weiteres in Frage kommt. Gäbe es,
wie die Zentralisten und Befürworter der Schaffung eines europäischen
Bundesstaates meinen, keine Option für einen Rückzug, handelte es sich bei der
Union in Wahrheit und im vollen Wortsinn um ein Völkergefängnis.

Wie dem auch sei:
sollte es nicht im letzten Moment zu einer Einigung im Hinblick auf die
Austrittsmodalitäten kommen, würde der Vertrag zwischen der EU und dem UK Ende
März ohne weitere Förmlichkeiten auslaufen und somit jener Zustand wieder
eintreten, der vor dem Beitritt der Briten zur Union bestanden hat. Auch wenn
manche es nicht glauben wollen: schon damals gab es zivilisiertes Leben auf den
britischen Inseln.

Verträge … Weiterlesen »


Buchempfehlung: Die Gerechtigkeitslüge

Veröffentlicht am Mittwoch, 13. März 2019

Wie kaum ein anderer Begriff
eignet sich jener der „sozialen
Gerechtigkeit“ zur Tarnung und Behübschung einer ganzen Fülle politischer
Maßnahmen, die am Ende allesamt auf die Aushöhlung und letztliche Zerstörung
privaten Eigentums zielen. Gleich eingangs stellt der Autor völlig zutreffend fest,
dass ausgerechnet in jenen Staaten, in denen die Sozialbudgets am üppigsten
dotiert sind (namentlich in den erfolgreich sozialdemokratisierten europäischen
Wohlfahrtsstaaten), der Ruf nach „sozialer
Gerechtigkeit“ am lautesten ertönt. Das Wörtchen „sozial“ steht, wie
weiland F. A. Hayek feststellte, inzwischen für alles und nichts.

Es obliegt der
über die Deutungshoheit gebietenden politischen Klasse und deren
Propagandisten, zu dekretieren, was als „sozial“ und „gerecht“ zu gelten hat.
Die Früchte seiner eigenen Arbeit für sich selbst und seine Angehörigen
behalten zu wollen, wäre demnach egoistisch, asozial und ungerecht. Sich
gegenleistungsfrei das Hab und Gut Dritter anzueignen, um es an die eigene
Klientel zu verteilen, bedeutet dagegen den Ausdruck höchster Gerechtigkeit.

Chancengleichheit anzustreben (so,
anmaßend, eitel und verrückt diese Ansinnen angesichts … Weiterlesen »


Ein gerechtes Steuersystem kann es nicht geben

Veröffentlicht am Mittwoch, 13. März 2019

Debatten über die
möglichst „gerechte“ Gestaltung des Steuersystems sind nicht neu. Je nach
politischem Standort wird entweder für mehr direkte (vermögens- oder
einkommensbezogene) oder für mehr indirekte Steuern (Konsumsteuern) plädiert.
Linke fordern – Karl Marx und Friedrich Engels haben in ihrem „Kommunistischen
Manifest“ anno 1848 die Vorlage dafür geliefert – bis heute stark progressive
Einkommensteuern – vorgeblich aus Gründen der Gerechtigkeit, denn „breite
Schultern können schließlich mehr tragen als schmale“, in Wahrheit aber
natürlich zwecks Schädigung oder völliger Zerstörung der verhassten
Bourgeoisie. Den Hirnen linker Theoretiker entspringen bis heute keine
originelleren Gedanken.

Die,
wie aus völlig unerfindlichen Gründen vielfach kolportiert wird, „konservative“
österreichische Bundesregierung hat angekündigt, im Zuge der nächsten
Steuerreform besonders die kleinen und mittleren Einkommen entlasten zu
wollen. Das Argument dafür, neben der unvermeidlichen Beschwörung des „sozialen
Aspektes“, lautet, dass die steuerliche Entlastung kleiner Einkommen
augenblicklich konsumwirksam und damit konjunkturbelebend wirkt, während
Bezieher höherer Einkommen ihre Steuerersparnis nicht verkonsumieren, sondern
sparen und damit dem Geldkreislauf entziehen. Ein … Weiterlesen »


Buchempfehlung: Es lockt der Ruf des Muezzins: Europa am Kreuzweg

Veröffentlicht am Samstag, 23. Februar 2019

Das vorliegende Werk unterscheidet sich von anderen
islamkritischen Büchern insofern, als es von einem Mann geschrieben wurde, der seit
langer Zeit große Sympathien für den Orient hegt. Dass er zudem die
koranarabische Sprache beherrscht, verleiht seinen Betrachtungen zusätzliches
Gewicht.

Der Autor bietet sowohl eine
historische Analyse der Welt des Islams, als auch Einblicke in dessen „heilige
Schriften“ – insbesondere in die Entstehungsgeschichte des Korans. Die tiefe
Kenntnis der arabischen Sprache ermöglicht es dem aus Österreich stammenden
Philosophen und Altphilologen Manfred Schlapp, die Bedeutung der im muslimischen
Schrifttum verwendeten Begriffe treffsicher zu erklären.

Große Bedeutung für die Entwicklung der Welt des Halbmondes und deren seit dem siebenten Jahrhundert andauernde Aggression gegen das christliche Abendland, misst der Autor Muhammad al-Ghazālī (1058 – 1111) bei, einem islamischen Gelehrten, der die „liberale“ okzidentale Philosophie vernichtend kritisiert und den Islam gegen westliche Einflüsse faktisch „versiegelt“ hat. Dass in der Welt des Halbmonds nach Ghazali – im … Weiterlesen »


Maul halten und zahlen! –Über den schnöden Umgang mit Leistungsträgern

Veröffentlicht am Samstag, 23. Februar 2019

Für Politiker
in der Demokratie heutigen Zuschnitts ist es völlig selbstverständlich,
Wählerstimmen mit dem Geld fremder Leute zu kaufen. Es geht am Ende auch gar
nicht anders, denn der Arbeitgeber von Politikern, der Staat (das Land, die
Gemeinde), verfügt ja selbst über keinen Cent, den er nicht zuvor aus den in
der Privatwirtschaft tätigen Nettosteuerzahlern herausgepresst hat. Und da das
ökonomische Prinzip der Demokratie nun einmal darauf zielt, wiedergewählt zu
werden, ergibt sich für die Mandatsträger die Notwendigkeit, die Mehrheit, d.
h. die unselbständig Tätigen und das ständig wachsende Heer der Pensionisten,
permanent bei Laune zu halten. Und wie ginge das eleganter, als auf Kosten der
Unternehmer, deren geringe Zahl sie – ungeachtet ihrer entscheidenden Bedeutung
als Arbeitgeber, Produzenten und Rückgrat der Wirtschaft – zu einer für die
Mehrheitsdiktatur vernachlässigbaren Größe macht. Mit einer
unternehmerfreundlichen Politik ist zwar mit Sicherheit ein Staat zu machen,
aber bestimmt keine Wahl zu gewinnen. Die fortschreitende Proletarisierung der
Gesellschaft … Weiterlesen »